Datenschutzerklärung

Die Thomé-Kozmiensky Verlag GmbH bietet eine digitale Event-Plattform, mit deren Hilfe Event-Teilnehmer (im Folgenden auch: Nutzer) virtuelle Events besuchen oder als Referenten bzw. Aussteller partizipieren können, Informationen für andere Teilnehmer bereitstellen können, sich mit diesen austauschen und vernetzen können. Diese Datenschutzerklärung informiert über die Verarbeitung personenbezogener Daten rund um die Nutzung der Event-Plattform sowie der mit ihr verbundenen Dienstleistungen.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten hat für uns oberste Priorität. Ziel dieser Datenschutzerklärung ist es daher, Sie als Nutzer der Event-Plattform transparent darüber zu informieren,

• Wann wir welche personenbezogenen Daten erheben bzw. verarbeiten,
• Warum dies geschieht,
• Wie wir mit Ihren Daten umgehen,
• Wann und wie diese Daten gelöscht werden und

Welche Rechte Ihnen als Betroffener zustehen,

damit Sie die Zulässigkeit der Datenverarbeitung bewerten können. Wir verpflichten uns als die nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen verantwortliche Stelle, die personenbezogenen Daten und die Privatsphäre der Nutzer zu schützen und diese vertraulich zu behandeln. Die Erhebung, die Speicherung, die Veränderung, die Übermittlung, die Sperrung, die Löschung und die Nutzung von personenbezogenen Daten geschehen auf Grundlage der geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Die Daten der Nutzer sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Zugriff durch unberechtigte Personen, zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Zerstörung oder Verlust geschützt.

 

Verantwortlicher
Verantwortlicher im Sinnde der geltenden Datenschutzgesetze ist die

Thomé-Kozmiensky Verlag GmbH
Dorfstraße 51
16816 Nietwerder

Tel.: +49 (0)3391-45 45-0
Fax.: +49 (0)3391-45 45-10
E-Mail: tkverlag[at]vivis.de (Spamschutz [at] durch @ ersetzen)

 

I. Begriffsbestimmung und Rechtmäßigkeit der Verarbeitung
„Teilnehmer“ im Sinne dieser Datenschutzerklärung sind die aktiven Nutzer der Event-Plattform, also z.B. Besucher, Referenten oder sonstige Beteiligte.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist nur rechtmäßig, wenn für die Verarbeitung eine Rechtsgrundlage besteht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung können gemäß Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a ) – f) DSGVO insbesondere sein:
a. Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;
b. die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;
c. die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt;
d. die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;
e. die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
f. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

 

II. Kontakt
Bei Fragen zum Datenschutz können Sie sich uns unter der oben gennanten Adresse oder per Post mit dem Zusatz „Datenschutz“ wenden
Sollten Sie uns per E-Mail oder Post kontaktieren, so speichern wir Ihren Namen, E-Mail bzw. Postadresse sowie Telefonnummer, sofern Sie diese angegeben haben, um Ihnen antworten zu können. Ist die Korrespondenz mit Ihnen abgeschlossen, also die Speicherung der Daten nicht mehr erforderlich, löschen wir diese unverzüglich oder schränken die Verarbeitung ein. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

 

III. Datenverarbeitung bei Nutzung der Event-Plattform
Durch die Nutzung unserer Event-Plattform können neben den Daten, die Sie selbst bereitstellen, auch automatisiert Verbindungsdaten erhoben werden.
1. Daten, die automatisch erfasst werden können

a. Zugriffsdaten
Mit Nutzen unserer Event-Plattform werden von Ihrem Endgerät automatisch Informationen technischer Art an unseren Server übermittelt und dort vorübergehend gespeichert, sogenannte Logfiles. Zu diesen Daten können insbesondere

• die IP-Adresse,
• der verwendete Browser,
• das Betriebssystem des verwendeten Endgeräts,
• das Netzwerk,
• das Datum und die Uhrzeit des Abrufs,
• die Website, von der die Anforderung kommt,
• oder die übertragene Datenmenge gehören.

Diese Daten benötigen wir, um Ihnen die Bereitstellung der Funktionen der Event-Plattform zu ermöglichen, sowie deren Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Sie werden maximal sieben Tage gespeichert und anschließend gelöscht, es sei denn, es wurde eine Bedrohung durch den Nutzer erkannt. Diese Datenverarbeitung erfolgt gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO zur Wahrnehmung unseres im Rahmen einer Interessenabwägung überwiegenden berechtigten Interesses an der korrekten Darstellung unserer Dienste.

b. Local Storage und Cache
Damit die Software Ihren persönlichen Bedürfnissen und Ihrer Nutzung angepasst werden kann, verwenden wir Local Storage Technik (auch „Lokale Daten“ oder „Lokaler Speicher“ genannt). Beim Einsatz von Local Storage werden Daten lokal im Cache Ihres Browsers gespeichert, die auch nach dem Schließen des Browser-Fensters oder dem Beenden des Programms – soweit Sie den Cache nicht löschen – weiterhin bestehen und ausgelesen werden können. Damit ist es uns möglich, Ihre Präferenzen bei der Nutzung unserer Dienste auf Ihrem Rechner zu speichern, damit diese beim erneuten Besuch zur Verfügung stehen. Hierbei können folgende Informationen als lokale Daten hinterlegt werden:

• Ihr letzter Login-Name,
• die von Ihnen benutzte Sprache,
• Ihre Chat-Nachrichten,
• Ihre Kontaktanfragen,
• die Teilnehmerliste Ihrer Veranstaltung,
• Ihre Filter-Einstellungen.

Auf die im Local Storage gespeicherten Daten können Dritte nicht zugreifen. Sie werden an Dritte nicht weitergegeben und auch nicht zu Werbezwecken verwendet. Wir verwenden diese Technik auf Grundlage unseres überwiegenden berechtigten Interesses gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO, Ihnen ein benutzerfreundliches Nutzungserlebnis anbieten zu können.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Local-Storage-Funktionen eingesetzt werden, dann können Sie das in den Einstellungen Ihres Browsers im Betriebssystem steuern. Dabei erhalten Sie auch einen Überblick über die gespeicherten lokalen Daten. Auch auf mobilen Endgeräten können entsprechende Local-Storage-Funktionen deaktiviert werden. Wie das funktioniert, erfahren Sie in der Hilfefunktion Ihres Geräts bzw. Browsers. Beachten Sie jedoch, dass dann eventuell nicht alle Funktionen unserer Dienste genutzt werden können.

2. Daten, die der Teilnehmer zur Verfügung stellt
Das Teilen von Informationen und Kontaktdaten unter den Teilnehmern liegt in der Natur unserer digitalen Event-Plattform. Sie geben mit Ihrer Registrierung auf der Plattform, durch die Vervollständigung Ihrer Profildaten, das Hinterlassen von Kommentaren, die Teilnahme an Abstimmungen sowie den Nachrichtenaustausch personenbezogene Daten weiter, über deren Verarbeitung wir Sie im Folgenden aufklären; Soweit diese Daten nicht für die Bereitstellung und Optimierung unserer Dienste erforderlich sind oder die Verarbeitung dieser Daten nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, werden diese von uns nicht über das bloße Speichern auf den Servern unserer Service-Provider hinaus verarbeitet.

a. Registrierungsdaten
Um unsere Event-Plattform nutzen zu können, ist die Erstellung eines Nutzerkontos erforderlich. Dabei müssen Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse erfasst werden (Pflichtangaben). Es existiert grundsätzlich kein Klarnamenszwang, das heißt, Sie sind nicht gezwungen, Ihre wahre Identität preiszugeben, sondern können auch ein Pseudonym („Nickname“) wählen. Beachten Sie, dass wir ggf. die Registrierung zur Nutzung der Dienste oder die Anmeldung mit einem Klarnamen voraussetzen können. Diese Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Erfüllung des Nutzungsvertrags über unsere Event-Plattform, damit Sie diese nutzen können. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.

Sie können zudem freiwillig weitere Informationen hinzufügen, um Ihr Profil zu personalisieren, wie u.a. Anrede, Geburtsdatum, Telefonnummer, Anschrift, Beruf oder Unternehmen. Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

b. Kommunikationsdaten
Unsere Event-Plattform bietet Ihnen die Möglichkeit im Feed während einer Veranstaltung mit anderen Teilnehmern zu kommunizieren, an Abstimmungen teilzunehmen, Ihr Feedback zu den Vorträgen abzugeben oder mit anderen Teilnehmern über den Chat im Networking-Bereich zu kommunizieren (beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen). Je nachdem, welche Funktionen Sie verwenden und ob Sie sich mit einem Pseudonym oder Ihrem Klarnamen registriert haben, werden dabei folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

• Klarname bzw. Pseudonym („Nickname“)
• Von Ihnen hinterlassene Kommentare im Feed einer Veranstaltung
• Ihre Teilnahme an Abstimmungen
• Ihre Chat-Nachrichten im Networking-Bereich
• Von Ihnen hochgeladene Fotoaufnahmen

Hierbei handelt es sich um Kernfunktionalitäten unserer Event-Plattform, die Sie als Teilnehmer jedoch nicht zwingend nutzen müssen. Entscheiden Sie sich jedoch dafür, diese Funktionen zu nutzen, so erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Zusammenhang auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.
Dabei wird niemals ohne vorheriges Einholen Ihrer Einwilligung auf die auf Ihrem Endgerät gespeicherten Fotos oder die Kamera Ihres Endgeräts zugegriffen. Auch bei Ihrer erteilten Einwilligung wird nur auf das von Ihnen ausgewählte Foto, niemals auf Ihre gesamte Bibliothek zugegriffen. Sie können eine erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft unter Verwendung der in dieser Datenschutzerklärung benannten Kontaktdaten oder direkt in den Einstellungen Ihres Endgeräts widerrufen bzw. erneut erteilen.
Wünschen Sie die Löschung Ihres Nutzerkontos, so bleiben Ihre geposteten Inhalte und Kommentare im Feed erhalten. Ihr Nutzername bzw. Ihr Vor- und Nachname werden aber in jedem Feed bzw. Kommentar anonymisiert und in der Regel als „deleted user“ angezeigt. Wünschen Sie die Löschung konkreter, von Ihnen geteilter Inhalte, wende Sie sich an unseren in dieser Datenschutzerklärung benannten Datenschutzbeauftragten.

c. Datenanalyse als Zusatzfunktion
In der Event-Plattform integrierte Funktionen helfen dabei, Daten zu sammeln, zu ordnen und zu analysieren, um so relevante Informationen nutzbar zu machen, z.B. wie viele Teilnehmer sich einen Vortrag anschauen und sich bei Umfragen beteiligen. Diese Datenverarbeitung erfolgt im Rahmen der Bereitstellung der Dienste der Event-Plattform und größtenteils in anonymisierter Art und Weise. Die Datenverarbeitung, die im Rahmen der Analyse unserer Event-Plattform-Nutzung erfolgt, dient folgenden Zwecken:

• Erstellung von Statistiken
Wir erfassen anonymisierte Informationen über Vortragende, Veranstaltungen und Beiträge, die Ihnen gefallen, sowie Informationen darüber, wie Sie mit den anderen Nutzern auf unserer Event-Plattform interagieren, beispielsweise Informationen über die Anzahl der Personen oder Konten, die Veranstaltungen aufgerufen oder sich diese gemerkt haben. Diese Daten erfassen wir (vorbehaltlich der von Ihnen getroffenen Auswahl), um mit anonymisierten Statistiken Aufschluss darüber zu erhalten, wie Teilnehmer auf der Event-Plattform interagieren
Wir sammeln darüber hinaus Daten über die Anzahl der Kontakt- und Terminanfragen, die Sie mit Vortragenden bzw. sonstigen Beteiligten knüpfen und vereinbaren. Diese Daten verwenden wir beispielsweise, um die Effizienz des Networking auf Veranstaltungen zu erhöhen.
•Abstimmungs- und Feedbackfunktion
Wir erfassen Informationen zu Fragen, die Sie während eines Vortrags stellen sowie zu Feedback, das Sie nach einem Vortrag abgeben oder Abstimmungen, an denen Sie teilnehmen. Diese Fragen werden in der Regel von uns bzw. dem Vortragenden kontrolliert und verwaltet (d.h. von der Person, die die Umfrage versendet oder bereitgestellt hat). Gesammelte Daten werden zunächst aggregiert und anonymisiert. Die Daten einer Abstimmung können während eines Vortrags in die Diskussion eingebracht werden und das Ergebnis der Umfrage von allen aktiven Teilnehmern des Vortrags eingesehen werden. Die Daten werden erfasst, um das Teilnehmererlebnis zu optimieren und Branchentrends zu erkennen bzw. zu verfolgen. Sie können entscheiden, ob Ihre Daten bei dieser Funktion berücksichtigt werden sollen, oder nicht. Dazu können Sie stets bei einer Abstimmung oder der Abgabe Ihres Feedbacks auswählen, sich zu enthalten. Sollten Sie an Abstimmungen während eines Vortrages oder an Feedbacks nach einer Veranstaltung teilnehmen, können wir neben den von Ihnen im Nutzerkonto bereitgestellten Informationen, Daten erfassen, die sich aus einer statistischen Auswertung ergeben. Diese Datenverarbeitung erfolgt aufgrund Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung, Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

III. Datenverarbeitung bei Nutzung der WebView App
Neben der Nutzung der Software auf Ihrem Desktop stellen wir eine entsprechende WebView App zur Verfügung, die Sie auf Ihrem mobilen Endgerät über einen App Store downloaden können.

1. Download der App
Daten, die im Rahmen des Downloads von Ihnen an den App Store übermittelt werden, wie z.B. Ihre Zahlungsinformationen, werden durch den jeweiligen App Store-Betreiber als Verantwortlichen erhoben und verarbeitet. In diesem Zusammenhang verweisen wir Sie auf die Datenschutzerklärung des jeweiligen App Store-Betreibers.

2. Web Analyse-Tools
Wir verwenden in unserer App sogenannte Web Analyse-Tools. Mithilfe dieser Tools sammeln wir Daten bezüglich des Verhaltens der App-Nutzer und verwenden die Auswertungen dieser Daten, um unsere Dienste optimieren zu können. Beispielsweise wollen wir wissen, wie viele Nutzer unsere App verwenden, welche Funktionen sie am meisten interessieren und wo Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Ziel der Verwendung von Web Analyse-Tools ist es also, die Benutzerfreundlichkeit unserer App zu maximieren.
Die Analyse Tools ermitteln zwar einzelne Nutzer, da es sich jedoch regelmäßig um rein statistische Datenerfassungen in anonymisierter Form handelt, ist eine persönliche Identifizierung nicht möglich.

Wie setzen in unserer App den Dienst „Application Insights“ ein. Application Insights ist ein Dienst der Cloud-Plattform Azure der Microsoft Corporation, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA („Microsoft“). Dieser Dienst sammelt Telemetriedaten der genutzten Anwendung. Bei diesen Daten handelt es sich um anonyme statistische Daten. Die Herstellung eines Personenbezugs aufgrund dieser Daten ist nicht möglich. Die durch den Nutzer verwendete IP-Adresse wird verkürzt und damit anonymisiert.
Microsoft beschreibt auf der nachfolgenden Seite im Detail, was Application Insights leistet, welche Daten verarbeitet werden und wie lange diese gespeichert werden: https://docs.microsoft.com/de-de/azure/application-insights/app-insights-data-retention-privacy
Weitergehende Informationen von Microsoft zum Thema Datenschutz und Azure finden Sie unter: http://azure.microsoft.com/de-de/support/trust-center/privacy/

Application Insights ermöglicht es uns, die Ausführung unserer Programme und Internetdienste zu überwachen und zu verbessern. Über Application Insights können wir auf Diagramme und Tabellen zugreifen, die beispielsweise Aufschluss darüber geben, zu welchen Tageszeiten das Benutzerinteresse besonders groß ist, wie gut die App reagiert und wie gut sie von externen Diensten versorgt wird, von denen sie unter Umständen abhängig ist. Im Falle von Störungen, Fehlern oder Leistungsproblemen können wir die Telemetriedaten im Detail durchsuchen, um die Fehlerursache zu ermitteln. Sie können die Übertragung von Daten im Rahmen von Application Insights über die Einstellungen in Ihrer App deaktivieren.

Diese Datenverarbeitung im Zusammenhang mit den Web Analyse-Tools erfolgt auf Grundlage unseres überwiegenden berechtigten Interesses, die Ausführung unserer App stets zu optimieren und sie unseren Nutzern mit hoher Verfügbarkeit und Qualität anzubieten. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.

 

IV. Datenverarbeitung im Rahmen von Videokonferenzen
Thomé-Kozmiensky Verlag GmbH bietet auf ihrer digitalen Event-Plattform die Möglichkeit, per Videokonferenz virtuelle Events zu besuchen oder als Referenten bzw. Aussteller an ihnen zu partizipieren, Informationen für andere Teilnehmer bereitzustellen, sich mit diesen auszutauschen und zu vernetzen. Dieser Abschnitt der Datenschutzerklärung informiert über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Teilnahme an Videokonferenzen über die Event-Plattform.
Wir verwenden zur Abhaltung von Videokonferenzen über unsere Event-Plattform die Dienste unterschiedlicher Anbieter (im Folgenden auch: Diensteanbieter), wie z.B. „Zoom“ (ein Service der Zoom Video Communications, Inc., 55 Almaden Boulevard, 6th Floor, San Jose, CA 95113, USA.) Den Namen des jeweils eingesetzten Anbieters erfährt der Nutzer vor der Teilnahme an einer Videokonferenz (z.B. durch das eingeblendete Firmenlogo des Anbieters). Im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den jeweiligen Anbieter verweisen wir auf die geltenden Datenschutzhinweise des Anbieters, die der Nutzer auf der Webseite des Anbieters einsehen kann (z.B. findet sich die Datenschutzerklärung des Anbieters Zoom Video Communications, Inc. hier: https://zoom.us/de-de/privacy.html).
Verantwortlicher für Datenverarbeitung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung einer Videokonferenzen steht, ist [[company.name]]. Soweit Sie die Webseite eines der Anbieter aufrufen, ist dieser für die Datenverarbeitung verantwortlich.
1. Datenverarbeitung bei der Teilnahme an Videokonferenzen
Bei der Teilnahme an Videokonferenzen hängt der Umfang der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten davon ab, welche personenbezogenen Daten Sie vor bzw. während der Teilnahme angeben. Folgende personenbezogene Daten können in diesem Zusammenhang verarbeitet werden

a. Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, ggf. Pseudonym (Nickname), Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Unternehmensname (optional)
b. Videokonferenz-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen
c. Bei Aufzeichnungen von Videokonferenzen: MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Videokonferenz-Chats.
d. Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.
e. Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einer Videokonferenz die Chat-, Fragen- oder Umfragefunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen getätigten Texteingaben verarbeitet, um diese in der Videokonferenz anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer der Konferenz die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die Einstellung des Diensteanbieters abschalten bzw. stummstellen.

2. Umfang der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten
Wir verwenden die Dienste der Anbieter, um Videokonferenzen durchzuführen. Wenn wir beabsichtigen eine Videokonferenz aufzuzeichnen, werden wir dies dem Teilnehmer vor Abhaltung der Videokonferenz mitteilen und ggf. seine Einwilligung einholen.
Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen einer Videokonferenz erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren
Zum Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Videokonferenzen können wir auch die gestellten Fragen der Teilnehmer verarbeiten.
Wenn Sie bei dem Diensteanbieter als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über Videokonferenzen (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Videokonferenzen, Umfragefunktion in Videokonferenzen) bis zu einem Monat bei dem Diensteanbieter gespeichert werden.
Die in den Videokonferenzen bestehende Möglichkeit einer softwareseitigen „Aufmerksamkeitsüberwachung“ („Aufmerksamkeitstracking“) ist vorab deaktiviert.

3. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Videokonferenzen erfolgt zum Zweck der Erfüllung des Vertrags über die Nutzung unserer Event-Plattform. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO. Soweit eine Videokonferenz nebst Chatverlauf aufgezeichnet wird, erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer erteilten Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit a) DSGVO

4. Weitergabe personenbezogener Daten
Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an Videokonferenzen verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus Videokonferenzen gerade dazu dienen, um Informationen auszutauschen und diese daher zur Weitergabe bestimmt sind.
Überdies erhält der Diensteanbieter notwendigerweise Kenntnis von den oben genannten personenbezogenen Daten der Teilnehmer, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit dem Diensteanbieter vorgesehen ist.

5. Datenverarbeitung außerhalb der EU
Unter Umständen verwenden wir die Dienste von Anbietern, die ihren Sitz in den USA oder einem anderen Drittland haben (wie z.B. Zoom). Wir haben mit dem Diensteanbieter einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen des Art. 28 DSGVO entspricht. Im Übrigen ist ein angemessenes Datenschutzniveau ggf. durch die „Privacy Shield“-Zertifizierung der Diensteanbieter gewährleistet. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch den Diensteanbieter finden Sie auf dessen Webseite (z.B. findet sich die Datenschutzerklärung des Anbieters Zoom Video Communications, Inc. hier: https://zoom.us/de-de/privacy.html).

 

V. Ihre Rechte
Nachfolgend informieren wir Sie darüber, welche Rechte Ihnen im Zusammenhang mit dem Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zustehen und wie Sie diese geltend machen können. Möchten Sie z.B. personenbezogene Daten, mit denen Sie sich registriert haben, berichtigen oder löschen, wenden Sie sich an den Verantwortlichen des Veranstalters.

1. Auskunft, Art. 15 DSGVO
Sie können jederzeit verlangen zu erfahren, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden und falls dies der Fall ist:
warum dies geschieht, was für Kategorien an Daten verarbeitet werden, wem diese Daten offengelegt werden, wie lange sie gespeichert werden bzw. nach welchen Kriterien, ob ein Recht auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch gegen diese Verarbeitung besteht (siehe 7.), bei welcher Aufsichtsbehörde Ihnen ein Beschwerderecht zusteht und inwiefern Garantien für die Übermittlung der Daten an ein Drittland bestehen.

2. Berichtigung, Art. 16 DSGVO
Sollten Sie betreffende personenbezogene Daten unrichtig oder unvollständig sein, können Sie die unverzügliche Richtigstellung bzw. Vervollständigung verlangen.

3. Übertragbarkeit, Art. 20 DSGVO
Sie können eine Kopie der personenbezogenen Daten, welche Sie bereitgestellt haben, herausverlangen und fordern, dass diese einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden.

4. Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO
Sie können die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen, wenn Sie deren Richtigkeit bestritten oder der Verarbeitung widersprochen haben, für die Dauer, die benötigt wird, um die Richtigkeit zu überprüfen bzw. die Widerspruchsgründe abzuwägen. Sie können dies auch verlangen, wenn die Daten zwar für die beschriebenen Zwecke nicht mehr erforderlich sind, Sie diese aber zur Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.
Wir stellen dann sicher, dass die Daten noch vorhanden, aber aus unserem Verarbeitungssystem entfernt worden sind und nicht mehr verarbeitet werden können. Sie werden rechtzeitig informiert, falls die Einschränkung wieder aufgehoben wird.

5. Löschung, Art. 17 DSGVO
Sind Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für die jeweils beschriebenen Zwecke erforderlich, haben Sie der Verarbeitung widersprochen oder eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung widerrufen und fehlt es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage, haben Sie das Recht die unverzügliche Löschung der Daten zu verlangen („Recht auf Vergessenwerden“). Das Gleiche gilt, wenn die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, es sei denn Sie lehnen deren Löschung ab und verlangen stattdessen deren Nutzungseinschränkung.
Ist die Datenverarbeitung hingegen zur Erfüllung einer rechtlichen Pflicht erforderlich, werden Ihre Daten nicht gelöscht. In solchen Fällen schränken wir jedoch deren Verarbeitung ein. Ebenso verfahren wir, wenn die Daten zur Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich werden.

6. Beschwerde, Art. 77 DSGVO
Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu beschweren. Sie können sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres Wohnortes oder Ihres Firmensitzes wenden. Eine Auflistung sämtlicher Datenschutz-Aufsichtsbehörden finden Sie unter nachfolgendem Link:
https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

7. Widerspruch gem. Art. 21 DSGVO und Widerruf
Sie können jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund der Wahrung berechtigter Interessen erfolgt, einlegen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn die Verarbeitung nicht zur Erfüllung eines Vertrags erforderlich ist. Bei Ausübung Ihres Widerspruchrechts sollten Sie die Gründe darlegen, weshalb Ihre personenbezogenen Daten nicht wie durchgeführt verarbeitet werden sollten. Ihr Interesse an dem Stopp der Datenverarbeitung muss dazu dem Interesse an der Verarbeitung überwiegen. Dies kann sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Im Falle eines begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen die zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen. Eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit widerrufen.

8. Datensicherheit
Wir haben technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um den unerwünschten Zugriff auf Ihre Daten zu verhindern. Insbesondere verschlüsseln wir jeglichen Transfer nach dem SSL/TLS Standard in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser oder Endgerät unterstützt wird. Wir haben unsere Mitarbeiter verpflichtet vertraulich und sorgfältig mit personenbezogenen Daten umzugehen. Darüber hinaus sind alle Dienstleister von uns kontrolliert worden. Wir bedienen uns im Übrigen nach unseren internen Datenschutzkonzept geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.